Medizinstudenten übersetzen Befunde
in eine für Patienten leicht verständliche Sprache. Kostenlos.

19.06.2019Patientenbriefe wirken: Ergebnisbericht zum Forschungsprojekt „Mehr Gesundheitskompetenz durch Patientenbriefe“

Mitte Juni haben wir gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit erstmals den Ergebnisbericht zu unserem Forschungsprojekt „Mehr Gesundheitskompetenz durch Patientenbriefe“ der Öffentlichkeit präsentiert. Er zeigt deutlich, dass alle Beteiligten − Patienten, Ärzte, Kliniken − von verständlichen Entlassbriefen profitieren!

Die Studie

Ein Patientenbrief enthält leicht verständliche, individuelle und schriftliche Gesundheitsinformationen. Über drei Jahre hinweg haben wir in unserem Pilotprojekt über 2.500 Patienten der Paracelsus-Klinik Bad Ems mit einem solchen Patientenbrief versorgt und die Wirkung der Patientenbriefe im Rahmen unseres Forschungsprojekts „Mehr Gesundheitskompetenz durch Patientenbriefe“ evaluiert. Die Patientenbriefe wurden zusätzlich zum Arztbrief erstellt und enthielten patientengerechte Informationen über das Krankheitsbild, durchgeführte Untersuchungen, Behandlungen und den Medikationsplan. Das Klinik-Personal hatte keinen Mehraufwand.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Evaluation zeigen, dass der Patientenbrief wirkt: Er verbessert das Verständnis ärztlicher Informationen und stärkt die Gesundheitskompetenz der Patienten im Bereich der Krankheitsbewältigung. Patienten verstehen dank des Patientenbriefs ihre Diagnosen, Untersuchungen und Medikationspläne besser und gewinnen dadurch Sicherheit im Umgang mit Erkrankungen und Behandlung. So trägt der Patientenbrief dazu bei, die Lücke zwischen stationärem und ambulantem Gesundheitssektor zu schließen. Dadurch können auch Folgekosten, beispielsweise durch Wiedereinweisungen oder Fehleinnahme von Medikamenten, verringert werden. Der Patientenbrief trifft auf eine große Akzeptanz und wird von den Patienten als verständlich, informativ und hilfreich bewertet. Er trägt außerdem dazu bei, dass sich Patienten besser durch die Klinik unterstützt und rücksichtsvoller behandelt fühlen und das Krankenhaus häufiger weiterempfehlen würden.

Ausblick

Um in Zukunft alle Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt mit einem verständlichen Entlassbrief zu versorgen, muss der Patientenbrief massentauglich werden. Als Weiterentwicklung des Pilotprojekts hat "Was hab' ich?" eine Software entwickelt, die individuelle Patientenbriefe automatisch anhand der Daten im Krankenhaus-Informationssystem erstellt. Die Software soll an jeder Klinik eingesetzt werden können und ermöglicht ohne Mehrbelastung für Ärzte genau das, was auch die Gesundheitsminister fordern: verständliche Patientenbriefe für jeden Patienten.

Lesen Sie hier den vollständigen Ergebnisbericht!

Letzte Änderung dieser Seite: 12.11.2019

Impressum
Login für Mediziner