Medizinstudenten übersetzen Befunde
in eine für Patienten leicht verständliche Sprache. Kostenlos.

Häufig gestellte Fragen

Was leistet die Website Was hab' ich? für mich?

Hier können Sie Ihren ärztlichen Befund einsenden, wenn Sie diesen nicht verstehen. Sie bekommen das Dokument dann kostenfrei von uns in eine für Sie leicht verständliche Sprache übersetzt – von Medizinerlatein in Patientendeutsch also.

Was leistet die Website nicht für mich?

Die Befundübersetzung ersetzt keinen Arztbesuch. Von uns erhalten Sie keine Zweitmeinung und keine Therapieempfehlungen. Außerdem interpretieren wir Ihre ärztlichen Dokumente nicht. Sollten Sie diesbezüglich Fragen zu Ihrem Befund haben, bitten wir Sie, sich an Ihren behandelnden Arzt zu wenden. Wir beschränken uns auf die Übersetzung der Informationen, die ein Arzt vorher aufgeschrieben hat.

Wer übersetzt meinen Befund?

Die eingesendeten Dokumente werden von ehrenamtlich tätigen Medizinstudenten, die mindestens im 8. Fachsemester studieren sowie Ärzten übersetzt. Bei komplizierten Befunden können alle Übersetzer auf das Wissen von unserem Ärzteteam zurückgreifen. Wer sich alles für Sie engagiert, können Sie in unserer Teamliste sehen.

Warum ist das Angebot komplett kostenlos?

Wir wollen, dass jeder von einer Befundübersetzung profitieren kann, um anschließend als mündiger Patient gemeinsam mit seinem Arzt die beste Entscheidung für seine Behandlung treffen zu können – deshalb ist Was hab' ich? ein gemeinnütziges Projekt. Außerdem profitieren auch die helfenden Studenten von ihrem Engagement. Erfahren Sie mehr dazu.

Wie sicher sind meine Daten?

Um Ihre Daten bestmöglich zu schützen, erheben wir zunächst so wenig wie möglich davon. Wir bitten Sie auch, die persönlichen Daten auf Ihren medizinischen Dokumenten zu schwärzen. Es greifen ausschließlich Mediziner auf Ihre Befunde zu, diese unterliegen der Schweigepflicht. Wir haben weitere Informationen zum Datenschutz für Sie zusammengestellt.

Welche Dokumente kann ich übersetzen lassen?

Sie können den Befund einer Untersuchung (beispielsweise einer MRT- oder Röntgenuntersuchung), einen Laborbefund, einen Arztbrief, einzelne Fachbegriffe oder ICD-Codes schicken. Natürlich können Sie sich dabei auch auf Befundausschnitte beschränken, die Sie besonders interessieren. Bitte sehen Sie von der Einsendung von Gutachten oder ähnlichen Dokumenten ab.

Wie umfangreich darf mein Dokument sein?

Sie können uns ein Dokument mit einem maximalen Umfang von zwei DIN-A4-Seiten einsenden. Außerdem muss es sich um einen einzelnen Befund handeln; einen weiteren Befund können Sie uns erst nach Erhalt der ersten Übersetzung schicken. Falls Ihr Arztbrief umfangreicher sein sollte, markieren Sie darin bitte die für Sie relevanten Abschnitte, so dass zwei Seiten nicht überschritten werden.

Wie lange muss ich im virtuellen Wartezimmer warten?

Wenn Sie im virtuellen Wartezimmer Ihre Mail-Adresse hinterlegt haben, erhalten Sie in der Regel innerhalb weniger Tage bis einer Woche einen Link, um Ihren Befund einzusenden. Bitte beachten Sie, dass die Wartezeit je nach Auslastung auch erheblich länger werden kann.

Wie lange muss ich auf die Übersetzung meines Befundes warten?

Sobald Sie Ihren Befund eingesendet haben, erhalten Sie innerhalb von einem bis wenigen Tagen Ihre Übersetzung. Falls der Übersetzer für seine Arbeit die Unterstützung eines Arztes benötigt, kann sich dieser Zeitraum verlängern.

Was passiert, wenn ich auch nach langer Wartezeit keine Übersetzung erhalte?

Bitte sehen Sie unbedingt davon ab, uns Ihren Befund erneut zuzusenden. Jede Anfrage wird von uns beantwortet. In seltenen Fällen sind aufgrund interner Abläufe auch Wartezeiten von mehr als zwei Wochen möglich. Bitte fragen Sie per Mail nach, falls Sie sich unsicher sind, ob Ihre Einsendung uns erreicht hat.

Kann ich meinen Befund auch per Post einsenden?

Die Einsendung Ihrer Dokumente per Post ist leider aus Datenschutzgründen nicht möglich.

Wie kann ich die Arbeit von Was hab' ich? unterstützen?

Helfen Sie, Was hab' ich? weiterzuführen! Als gemeinnütziges Projekt sind wir auf Spenden für die Finanzierung unserer Arbeit angewiesen. Sie können uns wahlweise einmalig oder regelmäßig finanziell unterstützen und die Höhe Ihrer Spende frei wählen. CSpenden Sie jetzt oder informieren Sie sich, wie Ihre Spende wirkt.


Ihre Frage ist offen geblieben?

Falls wir Ihre Frage auf dieser Seite nicht beantworten konnten, dürfen Sie uns gerne per Mail unter hilfe@washabich.de kontaktieren. Bitte senden Sie uns auf keinen Fall Befunde per Mail. Sie erhalten in der Regel innerhalb von zwei bis drei Werktagen eine Antwort.

Letzte Änderung dieser Seite: 13.01.2017

Impressum
Login für Mediziner